Pfannkuchen Laktose

Laktose in Pfannkuchen – sind Pfannkuchen laktosefrei?

Pfannkuchen sind auch als Eierkuchen bekannt und gehören in Verbindung mit Apfelmus oder Nuss-Nougat-Creme zu den beliebtesten Süßspeisen in Deutschland. Auch als Palatschinken, Crêpes oder Kaiserschmarrn sind Pfannkuchen beziehungsweise Varianten davon bekannt. Die osteuropäischen Blinýs sind ebenfalls eine sehr ähnliche Variation des Pfannkuchens. Und Amerikaner lieben natürlich ihre Pancakes. Allen Varianten gemein ist, dass es natürlich bei der Füllung viele laktosefreie Möglichkeiten gibt. In Deutschland besonders beliebt sind Apfelmark und Apfelmus. Aber auch Zimt und Zucker sind natürlich laktosefrei. Selbst bei den Nuss-Nougat-Cremes gibt es unzählige vegane und laktosefreie Varianten. Doch wie sieht es bei den Pfannkuchen selbst aus? Sind die Pfannkuchen laktosefrei oder enthalten sie Laktose? Und welche laktosefreien Alternativen gibt es?

Laktosegehalt von Pfannkuchen

Selbst das Grundrezept von Pfannkuchen basiert auf Mehl, Eier und Milch. Daher sind Pfannkuchen natürlich nicht laktosefrei. Teilweise sind noch weitere Zutaten im Teig enthalten wie Zucker, Salz oder Hefe. Doch die entscheidende Zutat bei Laktoseintoleranz ist natürlich die Milch. Welche laktosefreien Alternativen gibt es also? Selbstverständlich kannst du in jedem Rezept normale Kuhmilch durch laktosefreie Kuhmilch ersetzen. Die laktosefreie Kuhmilch verhält sich genauso wie normale Kuhmilch, eignet sich in gleichem Maß zum Kochen, Backen und Zubereiten von Speisen. Wenn du einen guten Geschmackssinn hast, dann bemerkst du vielleicht, dass laktosefreie Kuhmilch minimal süßer ist als normale Kuhmilch. Das liegt daran, dass dort die Laktose schon vorgespalten ist in Galactose und Glucose und diese beiden Zucker haben einzeln eine höhere Süßkraft als im Verbund als Laktose. Doch gerade bei Pfannkuchen ist das natürlich kein Problem.

Pfannkuchen laktosefreiWenn du auf Milch verzichten willst, dann gibt es auch viele Varianten an pflanzlichen Milchalternativen. Für Pfannkuchen eignet sich ein Haferdrink meist sehr gut. Du solltest aber dazu wissen, dass es wirklich unnötig ist, nur wegen Laktoseintoleranz auf pflanzliche Milchalternativen umzusteigen. Du kannst bei Laktoseintoleranz problemlos laktosefreie Kuhmilch verwenden. Und wenn du stattdessen vegane Pfannkuchen haben möchtest, dann ist es mit dem Umstieg auf pflanzliche Milchalternativen nicht getan. Du musst ja auch das Ei ersetzen, welches wirklich wichtig für die Konsistenz der Pfannkuchen ist. Natürlich ist es möglich und du findest bei Google auch viele Rezepte für vegane Pfannkuchen, doch wenn es dir nur um die Laktose geht, ist laktosefreie Kuhmilch die einfachste Alternative, damit du deine Pfannkuchen wieder unbeschwert genießen kannst.