Kakao Laktose

Laktose in Kakao – ist Kakao laktosefrei?

Viele kennen Kakao vor allem von der Kakaomilch. Da diese natürlich durch die Milch Laktose enthält, gehen viele Menschen mit Laktoseintoleranz davon aus, dass für sie Kakao tabu ist. Auch Schokolade enthält Kakao und ist meist nicht laktosefrei. Doch mit Kakao wird natürlich erst einmal nur das Erzeugnis aus der Kakaobohne bezeichnet. Die Kakaobohne ist selbstverständlich laktosefrei.

Herstellung von Kakaopulver

Zur Herstellung von Kakaopulver und Kakaomasse wird zunächst die Kakaobohne geröstet. Anschließend wird sie gemahlen und es entsteht Kakaomasse. Diese Kakaomasse ist bereits Ausgangsbasis für zahlreiche Kakaoprodukte, insbesondere auch Schokolade. Und selbstverständlich gibt es laktosefreie und vegane Schokolade. Du musst also bei Laktoseintoleranz nicht auf Schokolade verzichten.

Wenn die Kakaomasse nicht für Schokolade verwendet wird, sondern weiterverarbeitet wird, dann erfolgt das sogenannte Pressen. Eine Presse quetscht das Fett aus der Kakaomasse. Das ist die Kakaobutter. Diese wird beispielsweise für weiße Schokolade verwendet. Es verbleibt ein Kakaopresskuchen. Der ist dann Ausgangsbasis für die Herstellung von Kakaopulver. Dieses Kakaopulver findet ihr dann im Supermarkt beispielsweise unter der Bezeichnung „Kakao zum Backen“. Und dieses Kakaopulver ist natürlich vegan und laktosefrei.

Laktosefreie Kakaomilch

Wenn man von Kakaopulver spricht, denken viele aber auch an das Pulver, welches man direkt in die Milch rühren kann und welches sich dann gut auflöst. Das geht mit normalem Kakaopulver natürlich nicht. Wenn man es genau nimmt, heißt dieses lösliche Kakaopulver allerdings kakaohaltiges Getränkepulver. Hauptzutaten davon sind meist Zucker, Kakao und ein Emulgator. Kakaohaltige Getränkepulver sind also ebenfalls laktosefrei, jedenfalls ist mir keins bekannt, welches nicht laktosefrei ist. Am besten du prüfst trotzdem kurz die Zutatenliste.

Kakaomilch LaktoseJetzt stellt sich als letztes Problem eigentlich nur noch die Milch. Natürlich ist normale Kuhmilch nicht laktosefrei, wenn du jedoch laktosefreie Kuhmilch verwendest und dort dein kakaohaltiges Getränkepulver einrührst, dann hast du selbstverständlich auch eine laktosefreie Kakaomilch. Wenn du lieber auf pflanzliche Milchalternativen zurückgreifen willst, dann eignen sich beispielsweise die Varianten mit Mandeln oder geschmacksneutraler Soja. Auch die Barista Edition von Oatley kannst du probieren. Generell gilt, dass Kakaopulver sich in wärmerer Milch besser löst als in kälterer Milch.

Scroll to Top