Margarine Laktose

Enthält Margarine Laktose oder ist sie laktosefrei?

Bei Laktoseintoleranz ist Margarine als laktosefreie Alternative zu Butter naheliegend. Doch aufgrund gehärteter Fette und aufgrund von Glycidol-Fettsäureestern steht die Margarine in der Kritik. Andererseits ist sie im Gegensatz zur Butter cholesterinfrei. Auch ist der Verzicht auf Butter bei Laktoseintoleranz meist unnötig, da Butter zwar Laktose enthält, jedoch nur in sehr geringer Menge. Doch trotzdem sollte man Margarine als Alternative im Hinterkopf haben, da Margarine pflanzlich ist und damit in jedem Fall laktosefrei.

Wusstest du, dass die Erfindung der Margarine auf Napoleon Bonaparte zurückgeht? Er war auf der Suche nach einer haltbaren und auch preiswerten Alternative zur Butter für seine Truppen. Der Chemiker Hippolyte Mège-Mouriés entwickelte daraufhin den ersten Vorläufer unserer heutigen Margarine. Damals bestand diese Margarine noch aus Rindertalg und Magermilch. Die Ur-Margarine war also auch gar nicht laktosefrei.

Heutzutage basiert die Margarine meist auf pflanzlichen Fetten wie zum Beispiel Rapsöl oder Sonnenblumenöl. Häufig wird auch Palmfett verwendet, sonst ist die gewünschte feste Struktur der Margarine kaum möglich.

Ist Margarine als laktosefreie Alternative zu Butter notwendig?

Margarine laktosefreiWenn du dich fragst, ob du aufgrund von Laktoseintoleranz in Zukunft auf Butter verzichten solltest, dann kann man diese Frage meist mit Nein beantworten. Denn in Butter sind wirklich nur noch sehr geringe Mengen an Laktose enthalten, denn Laktose ist Zucker und bei der Herstellung von Butter wird der größte Teil des Zuckers und auch die Proteine zu einem großen Teil entfernt. Butter ist zu einem großen Teil Fett, es sind aber auch noch Reste von Zucker und Proteinen enthalten. Der Laktosegehalt von Butter ist regelmäßig unter einem Gramm Laktose auf 100 Gramm. Zum Vergleich, 100 Milliliter Milch enthalten etwa 5 Gramm Laktose.

Dann muss man auch noch die Menge in Relation setzen. Während ein normales Glas Milch schon über 10 Gramm Laktose enthält, sind in 10 Gramm Butter weniger als 0,1 Gramm Laktose enthalten. Und 10 Gramm Butter sind eine normale Portionsgröße für ein Brötchen oder eine Scheibe Brot. Meistens werden solche kleinen Mengen Laktose auch bei Laktoseintoleranz problemlos vertragen. Das Enzym, welches Laktose spaltet, hat auch bei Laktoseintoleranz trotzdem häufig noch eine Restaktivität. Und auch wenn dies nicht der Fall sein sollte, lösen sehr geringe Mengen an Laktose auch nur wenig Symptome aus.

Also, ist es notwendig, die Butter bei Laktoseintoleranz durch Margarine zu ersetzen? In den meisten Fällen ganz klar nicht. Aber wenn du möchtest, kannst du Margarine verwenden statt Butter. Pflanzliche Margarine ist in jedem Fall laktosefrei.