Laktose im Apfel – ist der Apfel laktosefrei?

Der Apfel ist sehr beliebt in Deutschland. Fast 25 Kilogramm isst jeder Deutsche im Durchschnitt, mancher mehr und mancher weniger. Wenn man eine Laktoseintoleranz hat, fragt man sich natürlich, ob der Apfel laktosefrei ist oder ob er Laktose enthält. Dabei kann man allerdings ganz beruhigt sein, denn der Apfel ist laktosefrei. Laktose ist nur in Milch und in Milchprodukten enthalten. Aufpassen muss man nur bei Produkten wie beispielsweise einem Apfel-Fruchtjoghurt oder einem Apfel-Quark-Kuchen, denn hier sorgen andere Zutaten dafür, dass das Endprodukt nicht mehr laktosefrei ist.

Ist im Apfel Laktose enthalten oder ist er laktosefrei?

Bei der Laktose handelt es sich um ein sogenanntes Disaccharid, also einen Zweifachzucker. Die Laktose ist ein Hauptbestandteil der Muttermilch von fast allen Säugetieren, also auch von Kühen, Ziegen und Schafen. Diese Milchsorten werden auch von uns Menschen getrunken beziehungsweise daraus werden Milchprodukte hergestellt. Mit dem Apfel hat die Laktose nichts zu tun. Während in der Milch als Zucker hauptsächlich Laktose enthalten ist, enthält der Apfel als Zucker hauptsächlich Fructose und Glucose. Daher ist der Apfel also von Natur aus laktosefrei. Das gilt für jede Sorte, es gibt also keine Sorte Apfel, welche Laktose enthält. Der Laktosegehalt ist immer 0 Gramm Laktose auf 100 Gramm Apfel. Du kannst trotz Laktoseintoleranz also unbekümmert zugreifen.

Ich vertrage den Apfel trotzdem nicht

Wenn du eine Laktoseintoleranz hast und trotzdem den Apfel nicht verträgst, dann kann es eventuell an einer anderen Ursache liegen. Wenn du die typischen Symptome einer Laktoseintoleranz oder sehr ähnliche Symptome nach dem Genuss eines Apfels bekommst, dann kann es unter anderem auch an einer Fruktosemalabsorption beziehungsweise Fruktoseintoleranz liegen. Die sogenannte Prävalenz, also der Anteil der Personen an der Gesamtbevölkerung, welche davon betroffen sind, wird hier sogar noch höher geschätzt als bei der Laktoseintoleranz. Zumindest gilt das für Deutschland.

Was ist bei Laktoseintoleranz zu beachten?

Apfel LaktoseDer Apfel ist laktosefrei, daran gibt es keinen Zweifel. Jedoch gibt es natürlich Gerichte und Rezepte, welche Apfel als Zutat enthalten können aber auch andere Zutaten. Diese anderen Zutaten könnten dann auch Laktose enthalten. Ein gutes Beispiel dafür ist ein Fruchtjoghurt mit Apfelgeschmack. Dieser Fruchtjoghurt enthält natürlich Laktose, wenn er nicht speziell laktosefrei hergestellt wurde. Das kann bewerkstelligt werden durch die Zugabe von Lactase im Produktionsprozess. Normalerweise ist ein Fruchtjoghurt aber ein normales Milchprodukt und damit nicht laktosefrei.

Etwas anders ist der Fall wieder bei Apfelmark und Apfelmus. Beide sind laktosefrei, da hier keine laktosehaltigen Zutaten zugesetzt werden. Dabei enthält der Apfelmark im Regelfall nur Äpfel als einzige Zutat, dem Apfelmus wird noch Zucker zugegeben. Auch Apfelsaft ist laktosefrei, da hier keine laktosehaltigen Zutaten zugesetzt werden. Bei Apfelriegeln sollte man die Zutatenliste lesen. Viele sind vegan und laktosefrei, aber man sollte definitiv prüfen, ob der Riegel auch wirklich keine Milchprodukte enthält. Auch Apfelessig ist laktosefrei, da hier keine Zutaten mit Laktose zugesetzt werden.

Wieder anders ist der Fall beim Apfelkuchen. Häufig ist dort Butter enthalten. Diese enthält zwar nur wenig Laktose, aber ist eben nicht laktosefrei. Es kommt hier auf die persönliche Toleranz an. Meistens wird eine kleine Menge Butter trotz Laktoseintoleranz gut vertragen. Anders sieht es aber aus, wenn im Rezept für den Apfelkuchen noch Milch oder Quark enthalten ist. Dann ist der Apfelkuchen nicht mehr laktosefrei. Wenn du selbst den Kuchen backst, kannst du darauf achten, laktosefreie Milch oder laktosefreien Quark zu verwenden. Normalerweise ist ein Apfel-Quark-Kuchen oder ein Apfelkuchen mit einem Schuss Milch jedoch nicht laktosefrei.

Lactase-Tabletten für Apfelkuchen und Fruchtjoghurt

Wenn du Fruchtjoghurt, Apfel-Quark-Kuchen oder andere Milchprodukte trotz Laktoseintoleranz essen möchtest, dann solltest du direkt davor eine Lactase-Tablette zu dir nehmen. Diese führt dem Körper das fehlende Enzym von außen zu, sodass der Milchzucker trotz Laktoseintoleranz problemlos verdaut werden kann. Wichtig finde ich eine ausreichende Dosierung, damit auch wirklich die komplette Laktose abgebaut wird. Überschüssige Enzyme werden dabei einfach wieder ausgeschieden. Ich nutze dafür die LactoJoy*. Diese sind hoch dosiert, enthalten keine unnötigen Zusatzstoffe und können über den Link einfach auf Amazon bestellt werden.

Scroll to Top